BURNT

Diagnose von Brandwunden mit mikrowellenbasierter Nahfeldbildgebung

Phase 1 und 2

Die exakte Bestimmung des Schweregrades von Brandverletzungen in möglichst kurzer Zeit ist heutzutage von großer Wichtigkeit, um die entsprechende chirurgische Wundbehandlung adaptieren zu können. Dies stellt im klinischen Alltag eine große Herausforderung dar. Deshalb werden in diesem Forschungsprojekt Methoden zur berührungslosen Diagnose von Brandwunden mittels auf Millimeter- und Terahertz-Wellen basierenden Bildgebungssystemen untersucht und entwickelt.

Beteiligte Institutionen und Institute:
Abteilung für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte, Handchirurgiezentrum, Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil, Ruhr-Universität Bochum

Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Forschungsgruppe:
Prof. Dr.-Ing. Martin Vossiek
PD Dr. med. Ole Goertz
Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. habil. Helmut Ermert
Dipl.-Ing Julian Adametz
M.Sc. Daniel Oppelt
Kristina Zhuravleva

DFG-Projektseite

Ziele

Abstract

Publikationen